Herr M. A. Stefan Serafin

Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Romanische Sprachwissenschaft (Span./Frz.)und DFG-Projektkoordinator des Diccionario del Español Medieval electrónico(DEMel)

Neuerscheinung

Bei einem Klick auf das Bild, werden Sie auf die Homepage der Zeitschrift weitergeleitet

Ende 2018 erschien die erste Ausgabe der neu gegründeten romanistischen Zeitschrift apropos [Perspektiven auf die Romania] unter dem Titel "Romanistik aktuell" (DOI: https://doi.org/10.15460/apropos.1).
apropos [Perspektiven auf die Romania] ist ein Open-Access-Journal, welches die verschiedensten Facetten der Romania aus einer fachübergreifenden, Disziplinen vereinenden und kulturwissenschaftlichen Perspektive beleuchten will (cf. www.apropos-romania.de). Es wird von Christoph Behrens, Beate Kern, Joris Lehnert und Stefan Serafin herausgegeben.

Raum: 9.026

August-Bebel-Straße 28
stefan.serafin(at)uni-rostock.de
Tel.: +49 (0)381 / 498-2837
Fax: +49 (0)381 / 498-118-2837

Kontaktdaten in der DFG-Forschungsstelle

Schwaansche Str. 3a (Raum 110)
dem.electronico(at)uni-rostock.de
Tel.: +49 (0)381 / 498-2838
(Postadresse siehe hier)


Sprechzeiten

Anleitung zur Sprechstundenbuchung

Vorlesungsfreie Zeit Wintersemester 2018/19

  • Mittwoch, 06.02.19, 14.30–15.30 Uhr
  • Donnerstag, 21.02.19, 14.30–15.30 Uhr 
  • Mittwoch, 27.02.19, 14.30–15.30 Uhr → im Büro Schwaansche Str. 3a, R. 110!

Sommersemester 2019

  • Sprechzeiten nach Vereinbarung
    Bitte buchen Sie die gewünschte Sprechzeit per Stud.IP!

(Bitte beachten Sie, dass Änderungen der Sprechzeiten unter dem Menüpunkt "Aktuelles" der Institutshomepage bekanntgegeben werden)


Der Diccionario del Español Medieval electrónico (DEMel) in 100 Sekunden interaktiv zusammengefasst:


Sonstige Zuständigkeiten

  • Administration der Institutshomepage
  • Stellv. Mitglied im Rat der Philosophischen Fakultät (seit WS 2018/19)

Vita

Studium der Romanischen Philologie (B. A.: Hispanistik & Französistik, M. A.: Hispanistik, Französistik & Italianistik) an der Philipps-Universität Marburg und der Universidad de Extremadura (Cáceres, Spanien)

Mehrere Forschungsaufenthalte in Spanien, u. a. ein vom DAAD geförderter Aufenthalt zur Anfertigung der B. A.-Arbeit

2010 – 2013 Hilfskraft mehrerer Professor(inn)en und der Geschäftsführung des Instituts für Romanische Philologie der Philipps-Universität Marburg. In dieser Zeit: Leitung von Tutorien zur „Einführung in die spanische Sprachwissenschaft“ sowie Studienberatung

Seit Oktober 2013–    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Romanistik der Universität Rostock – Abteilung Romanische Sprachwissenschaft

Seit November 2016– DFG-Projektkoordinator des Diccionario del Español Medieval electrónico (DEMel)

In Vorbereitung: Dissertation mit dem Arbeitstitel "Decir lo indecible – Das Begriffsfeld der gleichgeschlechtlichen Sexualität im Spiegel der hispanistischen Lexikographie vom 15. bis zum 21. Jahrhundert"

Forschungs- u. Interessensschwerpunkte
  • Das (Un-)Sagbare / Lo indecible /L'indicible
  • Umgang mit (Sprach-)Tabus in der Lexikographie
  • Lexikalische Semantik / Bedeutungswandel
  • Phonetik und Phonologie

(im Aufbau)

Aktivitäten & Vorträge
  • Mitglied im Comité científico (‘Wissenschaftlicher Beirat’) der I Jornadas de Iniciación a la Investigación en Lingüística(2014) der Universidad de Extremadura (Cáceres, Spanien)

 

2018

    • 06.07.18: "Sodomites, Lesbians and other 'Sinners' in English and Spanish Lexicography", Universität Rostock [mit Ch. Brewer (Oxford)]
       
    • (22.03.–23.03.): "¿El diccionario como espejo de la sociedad? – Spanische Wörterbücher und ihre Moralvorstellungen auf dem Prüfstand" (19. Norddeutsches-Linguistisches-Kolloquium, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald)

    2017

    • (Juni): div. Vorträge an der Universidad de Extremadura (Cáceres, Spanien) im Rahmen einer ERASMUS+-Gastdozentur
       
    • (29.03.–02.04.): "Una nueva fuente para el léxico del español: el DEMel" (XXI. Deutscher Hispanistentag, LMU München, Sektion III-1: Quellen zur Geschichte des spanischen Wortschatzes) [mit R. Arnold, J. Langenbacher-Liebgott]

    2016

    • (November): div. Vorträge an der Universidad de Extremadura (Cáceres, Spanien) im Rahmen einer ERASMUS+-Gastdozentur

    2015

    • (10.12.15): "DE LOS QUE FACEN PECADO DE LUXURIA CONTRA NATURA. La evolución del sodomita al homosexual: un recorrido jurídico-lexicográfico." (II Jornadas de Iniciación a la Investigación Lingüística (JIIL), Universidad de Extremadura (Cáceres, Spanien))
    • (09.–18.12.15): div. Vorträge an der Universidad de Extremadura (Cáceres, Spanien) im Rahmen einer ERASMUS+-Gastdozentur
    • (05.–07.03.15): "En vaso indebido – (Un)Sichtbarer euphemistischer Sprachgebrauch in den Werken der Real Academia Española am Beispiel des unanständigen(?) trato carnal" (XXXI. Forum Junge Romanistik, Universität Rostock)
    • (25.–26.02.15): "En vaso indebido – Sodom und Gomorrha in den Werken der Real Academia Española?" (LIMES XI Kolloquium, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz)

    2014

    • (08.–12.12.14): div. Vorträge an der Universidad de Extremadura (Cáceres, Spanien) im Rahmen einer ERASMUS+-Gastdozentur
    • (09.–11.07.14): "Proyecto de Digitalización del Diccionario del Español Medieval" (7th International Conference on Historical Lexicography and Lexicology (ICHLL 2014), Las Palmas de Gran Canaria (Spain)) [mit V. Álvarez Vives, R. Arnold, J. Langenbacher-Liebgott]
    Publikationen

    Monographien & Sammelbände

    (2018): Romanistik aktuell. 1. Ausgabe von apropos [Perspektiven auf die Romania]. Hamburg: Hamburg University Press. [hrsg. mit Ch. Behrens, B. Kern, J. Lehnert], DOI: https://doi.org/10.15460/apropos.1

    (2018): Vivat diversitas – Romania una, linguae multae. Thematische Festschrift für Isabel Zollna zum 60. Geburtstag. Stuttgart: Ibidem-Verlag. [hrsg. mit V. Eilers]

    (2017): (Un-)Sichtbarkeiten (Beiträge zum XXXI. Forum Junge Romanistik in Rostock). München: AVM. [hrsg. mit B. Kern, J. Roger, A. Ch. Thode]

     
    Aufsätze

    (2018): "À propos apropos: Opening Romanistik. Ein Access, mehrere Perspektiven", in: apropos [Perspektiven auf die Romania] 1, 5–11. [mit Ch. Behrens, B. Kern, J. Lehnert], DOI: https://doi.org/10.15460/apropos.1.1253

    (2018): "Una nueva fuente para la historia del léxico español: el DEMel", in: Corbella, Dolores / Fajardo, Alejandro / Langenbacher, Jutta (eds.): Historia del léxico español y Humanidades digitales. Berlin [u.a.]: Lang 165–188. [mit R. Arnold, A.-S. Franke, J. Langenbacher-Liebgott]

    (2018): „Historisches Sprachmaterial modern aufbereitet: Von den Ursprüngen der historischen Lexikographie des Spanischen zu den Herausforderungen im digitalen Zeitalter“, in: Franke, Anna-Susan / Álvarez Vives, Vicente (eds.): Romaniae Pontes. Beiträge zur Sprache in der Gallo- und Iberoromania. Berlin [u.a.]: Lang, 111–141. [mit A.-S. Franke]

    (2018): "Schluss mit dem Verzetteln! Das DFG-Projekt eines Online-Wörterbuches zum Altspanischen (DEMel)", in: Traditio et Innovatio. Sonderheft der Universität Rostock: 10 Jahre interdisziplinäre Forschung, 86s. [mit R. Arnold]

    (2017): "De los que facen pecado de luxuria contra natura – Semantisch-lexikographische (Un-)Sichtbarkeit des sodomita", in: Kern, Beate / Roger, Jennifer / Serafin, Stefan / Thode, Anna Ch. (eds.): (Un-)Sichtbarkeiten (Beiträge zum XXXI. Forum Junge Romanistik in Rostock). München: AVM, 165–180.

    (2017): "(Un-)Sichtbarkeiten – Einleitung", in: Kern, Beate / Roger, Jennifer / Serafin, Stefan / Thode, Anna Ch. (eds.): (Un-)Sichtbarkeiten (Beiträge zum XXXI. Forum Junge Romanistik in Rostock). München: AVM, 11–24. [mit. B. Kern, J. Roger, A. Ch. Thode]

    (2016): "El Diccionario del Español Medieval electrónico (DEMel)", in: Domínguez-Rodríguez, María Victoria et al. (eds.): Words across History: Advances in Historical Lexicography and Lexicology. Las Palmas de Gran Canaria: Servicio de Publicaciones y Difusión Científica de la ULPGC, 30–39. [mit V. Álvarez Vives, R. Arnold, J. Langenbacher-Liebgott]

    Mitgliedschaften
    • Deutscher Hispanistenverband (DHV)
    • Deutscher Romanistenverband (DRV)
    • Societas Linguistica Europaea (SLE)
    • Société de Linguistique Romane (SLR)